Zentrale​ Meldestelle 
für die Registrierung von Diskriminierung und 
Gewalt gegen LSBTIQ* in Sachsen-Anhalt

Meldung eines Diskriminierungsvorfalls oder einer Gewalttat
gegen LSBTIQ*

Infos zum Ausfüllen des Meldeformulars

Mit den folgenden Fragen bitten wir Dich, uns Auskunft über die Diskriminierung bzw. Gewalttat zu geben, die Du erlebst hast. Du kannst auch über einen Vorfall berichten, der schon länger zurück liegt.

Zur Beantwortung der Fragen gibt es unterschiedliche Antwortoptionen. Diese sind bei jeder einzelnen Frage beschrieben.
Alle Angaben sind grundsätzlich freiwillig. Es dürfen auch Fragen ausgelassen werden.

Wir gewährleisten Deine Anonymität:

Das Meldeformular hast Du über unsere Homepage aufgerufen. Nachdem Du die Fragen beantwortet hast, werden diese von unserer Homepage aus an unsere E-Mail-Adresse weiterverschickt, nicht etwa von Deinem E-Mail-Konto aus. Deshalb erhalten wir das ausgefüllte Meldeformular von Dir anonym.

Aber wenn Du möchtest, dass wir bei Rückfragen und zu Deiner Unterstützung Kontakt mit Dir aufnehmen, kannst Du am Ende des Meldeformulars Deine Kontaktdaten angeben. Wir behandeln diese vertraulich und geben Sie ohne Deine Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Fragebogen

Fragen zum Vorfall

Nur für eine betroffene Person, ansonsten weiteren Fragebogen ausfüllen.

2. Welcher Diskriminierung oder Gewaltform bzw. welchen Gewaltformen ordnest Du den Vorfall zu? Mehrere Antworten möglich.
Wenn ja, Täter*innen, Opfer oder Unbeteiligte?
11. Wenn ja, woran konntest Du die lesbenfeindliche Ausrichtung der Tat bzw. des Vorfalls erkennen? Mehrere Antworten möglich:
12. Wenn Frage 10 b mit „ja“ beantwortet wurde: Woran konntest Du die schwulenfeindliche Ausrichtung der Tat bzw. des Vorfalls erkennen? (mehrere Antworten möglich)
13. Wenn Frage 10 c mit „ja“ beantwortet wurde: Woran konntest Du die transfeindliche Ausrichtung der Tat bzw. des Vorfalls erkennen? (mehrere Antworten möglich)

17. Polizeiliche Erfassung

c) Wenn a) mit „Nein“ beantwortet wurde, welche Antwort trifft zu?
Wenn ja, welche Personen waren es?
(mehrere Antworten sind möglich)
22. Wenn ja, welche Antworten treffen zu? Mehrere Antworten möglich:

Fragen zur Person

Bitte gib hier die Angaben zu Deiner Person oder die vom Vorfall betroffene Person ein.

34. Bist Du augenblicklich in einer dieser Gruppen oder Organisationen aktiv? Mehrere Antworten möglich:

Vielen Dank, dass Du uns die Informationen zur Verfügung stellst. Wir versichern, dass wir alle Deine Angaben vertraulich behandeln. Die von Dir hier eingegebenen Daten werden elektronisch erfasst und gespeichert. Mehr Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung.

captcha

Die „Diskriminierungs-Meldestelle Sachsen-Anhalt“ (DiMSA) ist ein Projekt der LSBTI*-Landeskoordinierungsstelle Sachsen-Anhalt Nord
in Trägerschaft des LSVD Sachsen-Anhalt e.V. und wird gemeinsam mit dem LSVD-Projekt „Queer And Trans* Life Support“
gefördert vom Ministerium für Justiz- und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.

In Kooperation mit:

fasra FHW Fachschaft fasra FHW Fachschaft